Baden-Württemberg
gegen Menschenfeindlichkeit
und Rechtsextremismus.

 

Fachtagung Rechtspopulismus. Befindet sich die Gesellschaft im Krisenmodus?

Haus auf der Alb, 4. Oktober bis 6. Oktober 2016

Rechtspopulistische Einstellungsmuster umfassen Law-and-Order-Haltungen, latente Fremdenfeindlichkeit, Chauvinismus und antidemokratische Tendenzen. Mehrere Langzeitstudien belegen, dass die Zustimmung zu rechtspopulistischen Aussagen relativ stabil ist. Nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland, in nahezu allen europäischen Gesellschaften gewinnen rechtspopulistische und europaskeptische Parteien an Einfluss. Rechtspopulisten nutzen gezielt subjektive Benachteiligungsgefühle aus, die nicht mit tatsächlichen Nachteilen einher gehen müssen, und schüren die Kritik an der Demokratie bzw. an Parteien und Politikern.

Die Fachtagung will mehreren Fragen nachgehen:

  1. Wie lassen sich Ursachen, Aufstieg und Verbreitung des Rechtspopulismus erklären?
  2. Ist dieses Einstellungsmuster eine Gefahr für die Demokratie, gar ein generelles Krisensymptom in Europa?
  3. Welchen Einfluss hat Rechtspopulismus auf das lokale Umfeld?
  4. Wie kann man pädagogisch angemessen mit rechtspopulistischen Einstellungen und Bekundungen umgehen?

 

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Landesprogramms „DEMOKRATIE STÄRKEN!“. Beteiligt sind die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg mit dem „Team meX. Mit Zivilcourage
gegen Extremismus“, dem Fachbereich Europa und der Redaktion von „Der Bürger im Staat“ sowie die
Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg.

Programm

Dienstag, 4. Oktober 2016

14.30 Uhr Anreise (individuell und via Bustransfer vom Hauptbahnhof Stuttgart)

14.30 Uhr Kaffee und Butterbrezeln

15.00 Uhr Begrüßung
Muhterem Aras MdL, Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg

15.30 Uhr Was ist und wie wirkt Rechtspopulismus?
Dr. Marcel Lewandowsky, Helmut Schmidt Universität Hamburg

17.00 Uhr Rechtspopulismus in Europa
Prof. Dr. Frank Decker, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

18.00 Uhr Abendessen

Mittwoch, 5. Oktober 2016

8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr Besorgte, Wut- und Protestbürger: Gefahr für die Demokratie?
Dr. Stine Marg, Göttinger Institut für Demokratieforschung

11.00 Uhr Konsequenzen für die Entwicklung lokaler Handlungsansätze: Rechtspopulismus und abwertende Haltungen thematisieren
Stephanie Garff, Anne Stelzel, LAGO, Förder programm „lokal vernetzen – demokratisch handeln“

12.00 Uhr Mittagessen

13.30 Uhr Das Haus auf der Alb – ein Bauhausdenkmal (fakultativ)

14.00 Uhr Einblicke in lokale Praxisprojekte:

  • Tiefenschärfe – Vielfalt im Fokus, Jugendförderung Mannheim und Jugendkulturzentrum Forum
  • Biografie – Arbeit für und mit Flüchtlingen, Sompon Social Service, Esslingen
  • 30 Treffen. 30 Protokolle, Werkraum Karlsruhe
  • T.A.L.K. – respect connects, Netzwerk Antidiskriminierung Reutlingen / Tübingen
  • Gedenkstätten – kulturelle Lernorte für muslimische Migrantenselbstorganisationen, Stadtjugendring Stuttgart

15.30 Uhr Nachmittagskaffee

16.00 Uhr World Café: Im Gespräch mit Praktikerinnen und Praktikern über aktuelle Herausforderungen

17.30 Uhr Ergebnispräsentation

18.00 Uhr Abendessen

19.30 Uhr Europäische Perspektiven – Podiumsgespräch
Alexander Pollak, SOS MITMENSCH Wien; Sascha Düx, Roots & Routes; Thomas Handrich, Kreisau-Initiative
Moderation: Anne Stelzel

Donnerstag, 6. Oktober 2016

8.00 Uhr Frühstück

9.00 Uhr Rechtspopulismus:eine Herausforderung für politische Bildung und politische Kultur
Prof. Dr. Anja Besand, Technische Universität Dresden

10.15 Uhr Pause

10.45 Uhr siehe oben

11.30 Uhr Abschlussdiskussion

12.00 Uhr Mittagessen

13.00 Uhr Ende der Tagung und Bustransfer zum Hauptbahnhof nach Stuttgart

Anmeldung

Zur Anmeldung gelangen Sie hier

Ort:
Tagungszentrum Haus auf der Alb
Hanner Steige 1
72574 Bad Urach

Zielgruppe:
Multiplikator/-innen der politischen Bildung

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenlos.
Fahrtkosten werden nicht erstattet.

Kontakt

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
Manuela Ginzinger
E-Mail: manuela.siegel-ginzinger@remove-this.lpb.bwl.de
Telefon: 07125 152-127

Anmeldung

Zur Anmeldung zur Tagung gelangen Sie hier

Programm

Das Programm der Fachtagung zum Download

Was ist Populismus?

Der Essay von Jan-Werner Müller ist bei der Landeszentrale für politische Bildung erhältlich